Home
   
  Aktuelles/Termine
  Wir über uns
  Lebenswelt Schule
  Kollegium und gute Geister
  Partner der Schule
  Kontakt
  Gästebuch
  Impressum/Disclaimer
  Datenschutz
   
   
   
   
   

 

 

Leitlinien der Schule

 

Die Schulgemeinschaft verständigt sich auf zwei übergeordnete Leitlinien der schulischen Arbeit:

1. Erziehung zu selbständigen, verantwortungsbewussten Persönlichkeiten  durch Förderung von Sprache und Kommunikation

Die enge Verbindung von Sprache und gesellschaftlicher Verantwortung wird im Schulalltag durch die Tatsache deutlich, dass individuelle Sprachkompetenz große Auswirkungen auf das Lernen und das soziale Miteinander hat.
Das Verständnis der Einheit von Denken und Sprechen als Entwicklungsziel im Sinne Wilhelm von Humboldts und Lew Wygotzkys sieht Sprache als zentralen Aspekt der Gesamtpersönlichkeiten, die wir bei unseren Schülern stets in das Blickfeld unserer Bemühungen stellen wollen.
Daraus resultiert der Anspruch, in der Schulgemeinschaft ein sprachlich-kommunikatives Umfeld zu schaffen und im Unterricht ganzheitlichen Ansätzen zu folgen, welche den Schülerinnen und Schülern durch motivierende Lernumgebungen kreatives und produktives Lernen zu ermöglichen.
Die vier H’s von Milos-Sovak (Hirn, Hand, Herz und Humor) finden sich hier als Grundlage wieder.

2.Gesunde Schule“
Auf der oben dargestellten Basis baut sich die Leitlinie „Gesunde Schule“ auf. Der Begriff „Gesundheit“ bezieht sich auf die Werte

- Umgang in der Schulgemeinschaft
Die Entwicklung der Verbindung von Denken und Sprechen führt in einen verantwortlichen Umgang, den wir als Schulgemeinschaft pflegen wollen. Dazu gehören alle Formen des Miteinanders. Das Miteinander im Kollegium, mit pädagogischem Personal, im Unterricht und Schulleben wollen wir durch einen wertschätzenden Umgang gestalten, der von Toleranz und Respekt jedem Einzelnen gegenüber geprägt sein soll, nicht zuletzt durch Erziehung zu einem interkulturellen Bewusstsein, da die Zahl der Schülerinnen und Schüler aus anderen Ländern stetig wächst.

- Ernährung und Umweltbewusstsein
Das Thema Ernährung und Umweltbewusstsein ist schon seit vielen Jahren Schwerpunkt in der Unterrichtsarbeit der Milos-Sovak-Schule. Bereits seit 2005 wird regelmäßig ein Gesundes Frühstück in den Klassen zubereitet und danach in Gemeinschaft aller Schüler verzehrt. In den letzten fünf Jahren geschah dies stets einmal monatlich. Seit dem Schuljahr 2012/13 ist unsere Schule nun im EU- Schulobstprogramm und wird voraussichtlich noch viele Jahre durch das EU-Projekt gesponsert werden. Ferner wird schon seit vielen Jahren die Mülltrennung zwischen Gelb (Packfolie, grüner Punkt etc.) Blau (Papier etc.) sowie Schwarz (Restmüll) unterschieden.

- Musik – Kunst – Theater
Die Unterrichtsarbeit und Erziehung sind eingebettet in eine kontinuierliche musische Förderung der Schülerinnen und Schüler.
Ausdrucksmöglichkeiten im musischen Bereich eröffnen den Zugang zu Lebensfreude und Leichtigkeit und erweitern die Kommunikationsfähigkeit weit über die Sprachfähigkeit hinaus, kommen ohne sie aus oder aber schärfen die Wahrnehmung von Sprache auf einer Ebene hoher Motivation.

Abschließende Betrachtung der Schule als Lernende Gemeinschaft

Die kontinuierliche Schul- und Unterrichtsentwicklung findet statt in einem Selbstverständnis der Lernenden Gemeinschaft, der Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kollegium und Mitarbeiter/innen angehören.
Schule ist eine Institution, die sich in ständigem Wandel befindet. Äußerlich durch die bildungspolitischen Veränderungen und innerschulisch durch die hohe Fluktuation der Schülerschaft naturgemäß in der Primarstufe und für unsere Schule besonders relevant als Durchgangsschule.
Dies erfordert eine kontinuierliche Schulentwicklungsarbeit und die stetige Entwicklung des Unterrichts.
In diesem Verständnis bestehen eine enge Kooperation im Kollegium und die Offenheit kooperierenden Partnern gegenüber.